30
Juni

und täglich schäumt es wieder #3

Eine Soap ist eine regelmäßig produzierte und ausgestrahlte Sendung, egal ob täglich oder wöchentlich, die sowohl im Fernsehen, Radio aber auch im Internet laufen kann. Eine Telenovela ist ein Fernsehroman und endet so gut wie immer mit dem Happy End für die Hauptrolle. Meistens ist dies die Traumhochzeit.


In der Regel entstehen Soaps und Telenovelas von zwei parallel drehenden Teams: Innen- und Außendreh. Dies kann sich aber von Produktion zu Produktion unterscheiden. Durch feste Sets im Studio, wird die Vorbereitungszeit, die normale TV-Produktionen haben, um einiges reduziert.
Dank der schnellen Produktion, die etwa 10 bis 12 Wochen vom Buch bis zur Fertigstellung benötigt, bleiben Soap und Telenovela für den Sender im Verhältnis günstig. Die dauerhafte Platzierung auf einem Sendeplatz ermöglicht den Zuschauern das regelmäßige Erlebnis und dem Sender eine regelmäßige Quote, so das Ziel für den Sender.
Um die Zuschauer regelmäßig zum Einschalten zu bringen, endet in der Regel jede Folge mit einem Cliffhanger. Dies ist der spannendste Punkt in einer Situation. Um zu erfahren wie es weiter geht, muss die kommende Folge wieder angeschaut werden und so entsteht der Kreislauf. Zwischen zwei und fünf Geschichten laufen in einer Folge parallel zu einander. Diese Geschichten pausieren nach einigen Folgen, laufen aber im Hintergrund weiter.

Da die Soap eigentlich nie enden soll, werden immer neue Charaktere eingebracht um die Handlung nicht langweilig werden zu lassen. Steigen Darsteller aus, folgt meist recht schnell der Ersatz. Der Nachteil bei lang laufenden Soaps: Langjährige Zuschauer vergleichen ehemalige Rollen mit neuen Rollen und werden das Gefühl nicht los, dass es alles schon einmal gab. Hier setzen die Unterschiede zur Telenovela an: Diese endet meistens nach einem vorgegebenen Zeitraum – außer in Deutschland. Zwischen 100 und 250 Folgen umfasst eine Telenovela in der Regel. Die Folgenzahl ist vom Umfang des Plots abhängig. Je mehr Hindernisse der Held zu bezwängen hat, desto mehr Folgen werden dafür benötigt. Die anderen Rollen um das Titelpaar werden meist so platziert, dass sie einen gewissen Einfluss auf die Hauptgeschichte nehmen können.
Ebenso charakteristisch wie das Happy End sind die sogenannten Voice-Over. Sie sind die hörbaren Gedanken der meist weiblichen Hauptrolle. Ebenfalls sehr prägend sind Landschaftsaufnahmen in der Telenovela. Soaps haben meist nur einen kurzen Establishing-Shot um zu zeigen, wo sich die Szene abspielt. Telenovelas haben meist etwas märchenhaft Magisches. Sie bedienen sich auch oft an Motiven aus Märchen, wie Schneewittchen, Aschenputtel und dem hässlichen Entlein. Sowohl die weibliche als auch die männliche Hauptrolle sind so angelegt, dass sie sich im Laufe der Erzählung verändern.

Gepostet von mts

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook