13
Juni

Sturm der Liebe: Romantische Traumhochzeit am Starnberger See

Endlich ist es soweit: In Folge 1809 (voraussichtlicher Sendetermin: 26. Juli 2013) wird sich das Traumpaar der achten Staffel der ARD-Erfolgstelenovela „Sturm der Liebe“, Marlene Schweitzer (Lucy Scherer) und Konstantin Riedmüller (Moritz Tittel), vor malerischer Kulisse am Starnberger See das Ja-Wort geben.

Beinahe kommt es vor dem großen Moment von Marlene und Konstantin zu einem Eklat, denn Michael (Erich Altenkopf) ist zum Starnberger See gefahren, um die Hochzeit zu verhindern. Ausgerechnet Natascha (Melanie Wiegmann) wird schließlich die romantische Zeremonie des Brautpaars retten.

Schon bei ihrer ersten Begegnung verliebte sich die schüchterne Schmuck-Designerin Marlene unsterblich in den gutaussehenden Barkeeper Konstantin. Doch der hatte lange Zeit nur Augen für ihre Mutter, die kapriziöse Musical-Sängerin Natascha. Nicht nur die Beziehung von Konstantin und Natascha stand Marlenes Glück mit ihrem Traummann lange Zeit im Wege: Da waren ihr schwieriges Aufeinandertreffen mit ihrem unbekannten Vater Veit, die Intrigen von Konstantins Mutter Doris van Norden und Marlenes ständige Kämpfe mit ihrer selbstverliebten Mutter. Am Ende erkennen Konstantin und Marlene jedoch, dass sie ihr persönliches Glück nicht dem Glück anderer Menschen unterordnen dürfen. Einige Tage verbringen Marlene und Konstantin nach ihrer Hochzeit noch im „Fürstenhof“, ehe sie sich in Folge 1814 (voraussichtlicher Sendetermin: 2. August 2013) nach Florenz verabschieden, wo Marlene in einem der Designbüros ihres Vaters Veit mitarbeiten wird.

Im Mittelpunkt der nächsten Staffel der ARD-Telenovela steht dann ab August 2013 die humorvolle, verträumte Konditorin Pauline Jentzsch (Liza Tzschirner), die im „Fürstenhof“ nicht nur ihr außergewöhnliches künstlerisches Talent ausleben kann, sondern dort auch auf den charmanten neuen Geschäftsführer Leonard Stahl (Christian Feist) trifft. Der nimmt sie jedoch lange Zeit gar nicht wahr …

© Das Erste Presse

Gepostet von soaplexikon

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook