4
September

15 Jahre „Schloss Einstein“

Am 4. September 1998 lief im KI.KA die erste Folge „Schloss Einstein“. Der Erfolg war so groß, dass im Jahr 2000 eine zweite Jugendserie folgte: „Fabrixx“. Doch Fabrixx konnte nie an die Erfolge von SE anknüpfen, das heute seinen 15. Geburtstag feiert.

1998:
Die erste Staffel von Schloss Einstein wird vom 4. Mai 1998 bis zum 30. Juli 1999 in Potsdam-Babelsberg von der Askania Media GmbH gedreht. Produzent ist Martin Hofmann. Als Außenmotiv für das Internat wird das Jagdschloss Grunewald ausgewählt. Von Anfang an steht den jungen Darstellern der Theaterpädagoge Martin Schönemann als Schauspielcoach, Hausaufgabenhilfe und Setbetreuer zur Seite.

1999:
Schloss Einstein bekommt auf dem 11. Deutschen Kinder-Film- & Fernseh-Festival im Mai den „Goldenen Spatz“ in der Kategorie „Fiktion kurz“. Im Juli 1999 erhält die Serie den „Goldenen Telix“ der Programmzeitschrift „Gong“ in der Kategorie „Serie oder Film mit Schauspielern“.

2000:
Rai Bozen (Südtirol/Italien) ist der erste Sender außerhalb Deutschlands, der ab Juli Schloss Einstein ausstrahlt.
Am 4. August 2000 wird im KI.KA bereits die 100. Folge gesendet.

2003:
Im September 2003 werden beim Casting unter Leitung von Musikproduzent Leslie Mandoki die Mitglieder der künftigen Schloss Einstein-Band ausgewählt. Die Entstehungsgeschichte der Band wird rund um die Folge 300 nachgespielt. Leslie Mandoki und Sängerin Luci van Org spielen die „Produzenten“.

2004:
Holländische Kinder lernen mit Schloss Einstein Deutsch. Sie lesen die Internatsgeschichten in ihren Schulbüchern.
In Zusammenarbeit mit den Initiativen „Step 21“ und „Exit“ thematisiert Schloss Einstein in acht Folgen im Dezember 2004 das Thema Rechtsradikalismus bei Jugendlichen.

2006:
Am 20. Mai 2006 wird die 400. Folge der langlaufenden Kinderserie im KI.KA ausgestrahlt. Hier fahren die Internatsschüler zum ersten Mal auf Klassenfahrt.

2007:
Die Serie zieht von Potsdam-Babelsberg nach Erfurt um. Im Kindermedienzentrum beginnt die Saxonia Media Filmproduktion GmbH im September 2007 die Dreharbeiten zur 11. Staffel. Schloss Neideck in
Arnstadt dient als Außenmotiv für das Internat. Zum Start von Schloss Einstein in Erfurt wird ein großes Mittelalterfest gefeiert.

2008:
Im Januar 2008 wird Folge 481, die erste Folge, die in Erfurt entstand, im KI.KA ausgestrahlt.
Ende März 2008 geht die 500. Folge der erfolgreichen Kinderserie über den Bildschirm.
Im September 2008 feiert Schloss Einstein sein 10-jähriges Bestehen. Über 100 Mädchen und Jungen standen bisher als jugendliche Darsteller vor der Kamera.

2010:
Im Mai 2010 wird Folge 581, in der die Einstein-Schüler sich mit der Geschichte der DDR auseinandersetzen, mit dem „Goldenen Spatz“ in der Kategorie Serie ausgezeichnet.
Die 600. Folge von Schloss Einstein wird im KI.KA gesendet. Im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin wird das Jubiläum gefeiert.

2012:
Im März 2012 wird Folge 700 – die auch für den „Goldenen Spatz“ nominiert ist – im KI.KA ausgestrahlt.
Im September 2012 starten die Dreharbeiten zur 16. Staffel der Serie. „Zuhause unter Freunden“ lautet das Motto – das wird in jeder neuen Folge bewiesen.

2013:
Im Juli 2013 erhält Schloss Einstein den Kinder-Medien-Preis „Der weiße Elefant„, der im Rahmen des Filmfestes München vergeben wird.
Bis heute wurden in Erfurt über 290 Folgen von Schloss Einstein produziert – u. a. mit den Schauspielern Devid Striesow, Kostja Ullmann, Michael Kessler und Checker Can, den MDR JUMP-Moderatoren Sarah von Neuburg und Lars Christian Karde.
Im September 2013 beginnen die Dreharbeiten zur 17. Staffel der am längsten laufenden Kinderserie im deutschen Fernsehen.

© MDR Pressemappe

Gepostet von soaplexikon

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook