13
März

Verbotene Liebe: Mirja du Mont kämpft für Moral und Etikette

Schöner Besuch bei „Verbotene Liebe“: Schauspielerin und Model Mirja du Mont hat als Freifrau von Ittershagen einen Gastauftritt in der Folge 4490 (voraussichtlicher Sendetermin: 16. April 2014): Als standesbewusste Freifrau legt sie sich ausgerechnet mit Gräfin Elisabeth von Lahnstein (Martina Servatius) wegen ihrer freizügigen Dessous-Kollektion an.

Die Dessous-Kollektion von Gräfin Elisabeth von Lahnstein und ihrer Freundin Charlie Schneider (Gabriele Metzger) sorgt für Schlagzeilen. Denn für ein Fotoshooting des Hochglanz-Magazins „Grandezza“ posieren die beiden als Models, um zu zeigen, dass Frauen ihres Alters selbstbewusst, erfolgreich und attraktiv sein können. Allerdings wird die Freude über den Erfolg ihres Labels durch einige Damen der Gesellschaft gedämpft. Vor allem Freifrau von Ittershagen gibt Elisabeth deutlich zu verstehen, dass Fotos in „Reizwäsche“ der Vorsitzenden eines gemeinnützigen Stiftungsrates nicht würdig sind. Das will Elisabeth nicht auf sich sitzen lassen. Doch sie scheitert bei dem Versuch, die Ignoranz der konservativen Freifrau aufzubrechen. Eine spontane Idee bringt eine überraschende Wendung…

Mirja du Mont ist als Schauspielerin, Model und Moderatorin bekannt. 2005 übernahm sie ihre erste Rolle in dem Kinofilm „7 Zwerge – der Wald ist nicht genug“. Es folgten verschiedene Fernsehproduktionen und Moderationen. 2013 gewann sie für „Auf der Flucht – Das Experiment“ den Deutschen Fernsehpreis.

„Verbotene Liebe“ erwartet in Folge 4490 einen weiteren attraktiven Gast: Die gebürtige Düsseldorferin Tina Bordihn spielt die Psychologin Dr. Irene Baumgärtner, die Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka) behandeln soll. Noch während der Behandlung konfrontiert sie ihn mit einer schockierenden Wahrheit.

© Das Erste Presse

Gepostet von soaplexikon

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook