24
Dezember

Verbotene Liebe: Internationale Adaptionen

Der Erfolg von „Verbotene Liebe“ war so groß, dass die deutsche Version mehrmals adaptiert wurde. Alle Soaps hatten das gleiche Grundgerüst und wurden lediglich an lokale Gepflogenheiten angepasst.

Den Anfang machte Schweden mit „Skilda Världar“. Sechs Jahre lang, von 1996 bis 2002, lief die Soap auf dem Sender TV4. Sandra Bovallius, die schwedische „Julia“ stieg nach der 2. Staffel aus, wohingegen Daniel Toivonen („Jan“) in allen Staffeln auftrat. Insgesamt wurden 500 Folgen ausgestrahlt. Auf Grund der großen Popularität wird die Soap in Schweden komplett auf DVD veröffentlicht.
Ab 1998 strahlte der griechische Mega Channel „Απαγορευμένη αγάπη“ (Apagorevmeni agapi) aus.
In Indonesien begann im Juli 2001 „Belahan Hati“ auf RCTI. Externe Faktoren wie Veränderungen innerhalb des Senders sowie zwei Regierungswechsel lenkten den Sender und das Publikum ab, weshalb es dem Sinetron schwerfiel, sich auf dem Markt zu etablieren. Die 200 geplanten Folgen wurden runtergekürzt und die Sendung eingestellt.
Nachdem der kroatische Sender RTL Televizija im April 2004 auf Sendung gegangen war, begann im Oktober des gleichen Jahres „Zabranjena Ljubav“. Bei dieser Version war Petra Novak („Julia“) bis zur letzten Folge Teil des Geschehens. Danijel Loncar („Jan“) verstarb nach zwei Jahren. Nach 805 Folgen stellte RTL die Soap im November 2008 ein.
Die im Oktober 2008 auf dem Sender Nova Television angelaufene bulgarische Version „Забранена любов“ (Zabranena lubov) orientierte sich hauptsächlich am kroatischen Vorbild. Leider war sie nicht von Erfolg gekrönt: Der Sendeplatz wurde regelmäßig geändert und der Sender ließ Folgen ohne Vorankündigung oft einfach ausfallen. Im Mai 2011 wurde sie letztendlich nach 299 Folgen eingestellt.

 

Gepostet von jpw

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook