25
Juli

Unter Uns: Max Claus und Bela Klentze steigen aus

Schock für alle weiblichen Fans von „Unter uns“: Mit Max Claus und Bela Klentze verlassen gleich zwei der beliebtesten männlichen Schauspieler zum Ende des Sommers die Serie. Max Claus wird in seiner Rolle als Erik Hansen am 10. September 2013 das letzte Mal zu sehen sein (Folge 4682). Bela Klentze ist als Bela Hoffmann das letzte Mal am 2. Oktober 2013 zu sehen (Folge 4698).

In beiden Ausstiegsgeschichten geht es um die ganz großen Gefühle: Erik Hansen entscheidet sich schweren Herzens gegen seine Freundin Sina (Valea Scalabrino) und folgt seiner Ex-Frau Melanie (Kathrin Osterode), die ihn unbedingt zurück gewinnen wollte, nach Wien zu einem neuen Job. Und Bela Hoffmann stellt bitter fest, dass er in seinem Kampf um die Liebe zu Leonie (Sarah Stork) gegen seinen Kumpel Paco (Miloš Vuković) verloren hat.

Beide Schauspieler gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Bela Klentze gönnt sich nach dreieinhalb Jahren zunächst ausgiebig Urlaub, unter anderem in Marbella und Rio de Janeiro, um dann an neuen Projekten zu arbeiten. Max Claus, der fast zwei Jahre bei „Unter uns“ gespielt hat, steht bereits seit 24. Juli 2013 in dem Stück „Zusammen ist man weniger allein“ in der Komödie Düsseldorf auf der Bühne.

Eine Frage, die den beiden derzeit sehr häufig gestellt wird: Wird es für beide in der Zukunft möglicherweise eine Rückkehr zu „Unter uns“ geben? „Die Option besteht“, sagt Bela. „Aber ich habe auch vor ‚Unter uns‘ viel gedreht und freue mich jetzt erst mal auf viele neue Chancen und Herausforderungen und viele neue Drehs. Aber in einigen Jahren könnte ich es mir schon vorstellen, als etwas erwachsenerer Bela wieder in die Schillerallee zurück zu kommen.“
Max Claus erklärt: „Die Geschichte von Erik ist erst einmal auserzählt. Die Hintertür ist noch offen, Erik ist ja nicht gestorben. Ob er aber irgendwann wiederkommt, liegt nicht in meiner Macht, das müssen RTL und GrundyUFA entscheiden.“ Die nächsten Monate ist er für verschiedene Theaterstücke fest eingeplant, aber immer auch offen für TV- und Filmprojekte. Max: „Ich gehöre zu den zwei Prozent der Schauspieler, die von ihrem Beruf leben können. Mein Ehrgeiz – vor allem auf neue Rollen – ist ungebrochen. Und ich glaube- auch genug Demut zu haben. Diese Mischung ist wichtig, um Erfolg zu haben, allerdings ist es nicht nur eine Frage von Talent, sondern auch von Glück.“

© RTL Kommunikation

Gepostet von soaplexikon

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook