1
Oktober

In aller Freundschaft feiert 15-jähriges Jubiläum

Nach über 600 Folgen, 54.000 Drehbuchseiten und 465 Stunden Sendezeit feiert die erfolgreiche ARD-Ärzteserie „In aller Freundschaft“ Geburtstag. Die erste Folge lief am 26. Oktober 1998 über den Bildschirm, heute begeistert die Serie wöchentlich ein Millionenpublikum. Zum Jubiläum dürfen sich Fans und Freunde der Serie auf einige Highlights freuen.

Am 19. Oktober 2013 öffnet die Sachsenklinik für einen Fantag ihre Pforten und am 22. Oktober 2013 ist das Model Rebecca Mir in der Folge „Die ganze Wahrheit“ zu sehen. Mit dem hochkarätig besetzten zweiten „In aller Freundschaft“-Spielfilm Verzweifelte Entscheidung klingt das Jubiläumsjahr im Weihnachtsprogramm der ARD aus.

Das Team der Sachsenklinik wird alles daran setzen, den 19.10. für über 400 Gäste zu einem unvergesslichen Tag zu machen. Nach dem Fototermin auf dem freundschaftsgrünen Teppich stehen die Schauspieler für Autogramme, Fotos und Fragen zur Verfügung. Neben exklusiven Studioführungen haben sich Prof. Dr. Simoni und sein Team noch andere Überraschungen einfallen lassen – für echte Fans ist Herzrasen garantiert. Am Abend dürfen sich die Besucher dann auf die Folge 626 freuen, die für den Rest der Welt erst im Dezember zu sehen sein wird: Arzu bringt ihr Baby zur Welt.

Moderatorin und Model Rebecca Mir beehrt die „Freundschaft“ mit ihrem zweiten Besuch. Sie ist am 22. Oktober 2013 um 21 Uhr im Ersten zu sehen. Bereits vor einem Jahr tauschte die Schönheit den Laufsteg gegen das Fernsehstudio und lockte als Medizinstudentin Anna Fischer über 6 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm. Nun sorgt sie als Nachbarin von Oberschwester Ingrid Rischke (Jutta Kammann) und Prof. Gernot Simoni (Dieter Bellmann) erneut für Wirbel. Ihrem Vater Volker Fischer (Manfred Möck) steht eine Operation bevor – und Anna legt sich ausgerechnet mit Prof. Simoni an. In weiteren Rollen sind Julia Maria Köhler und Jörn Knebel zu sehen.

Im Weihnachtsprogramm des Ersten wird der 90-minütige Fernsehfilm „Verzweifelte Entscheidung“ ausgestrahlt. Es wird spannend: Nicht nur das Leben einer jungen Reiterin ist in Gefahr, auch Arzus frisch geborener Sohn wird entführt. In einem verlassenen Tagebau kommt es schließlich zum dramatischen Showdown. Neben den bekannten Gesichtern aus „In aller Freundschaft“ spielen der mehrfache Grimme-Preisträger Jörg Schüttauf (u.a. bekannt als Hauptkommissar Fritz Delwo aus dem „Tatort“) und Cornelia Gröschel („Polizeiruf 110 – Der verlorene Sohn“, „Die Schöne und das Biest“ u.a.) Hauptrollen in dem Film. Als Ermittler kommen „Hundt und Katzer“ (Oliver Franck und Isabell Gerschke) aus der ARD-Krimiserie „Akte Ex“ zum Einsatz.

© MDR Presse

Gepostet von soaplexikon

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook