18
März

Alles was zählt: Special Effects Maske für Carlo Degen

Am 18. und 19. März 2014 kommt es zu dramatischen Prügelszenen in „Alles was zählt“: Joscha Degen (Carlo Degen) wird nach seinem Coming Out im Park von Unbekannten zusammengeschlagen. Für die spektakulären Überfall- und Krankenhaus-Szenen musste Schauspieler Carlo Degen besonders lange in die Maske.

„Es soll ja alles authentisch aussehen, und so wurde ich von der Maskenbildnerin jeweils knapp zwei Stunden lang ‚entstellt‘.“ Ein Auge wurde vollkommen zerstört, die Lippe aufgeschlitzt, zahlreiche Wunden über Kopf und Körper verteilt. „Natürlich alles aus der Tube oder dem Tigel“, erklärt Maskenbildnerin Bianca Drescher. „Wir hatten lange keine Special Effects mehr bei AWZ“, erklärt sie. Umso aufwändiger war der jetzige Dreh. Das krankenhausreife Make-up wurde einmal probeweise und danach an zwei weiteren Drehtagen aufgetragen.

„Das Gel-Blut kommt aus der Tube und schmeckt nach Erdbeere“, sagt Carlo. „Da musste ich immer aufpassen dass ich nicht zu viel dran lecke, aber es musste dennoch öfters erneuert werden.“ Eine besondere Herausforderung war auch das linke Auge, das bei dem Überfall auf Joscha stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bianca Drescher erklärt: „Fürs ausgestochene Auge wurde ein hautfarbenes Gelatine-Gesichtsteil über das Auge geklebt, angefertigt von der Maskenbildnerwerkstatt, die auch den ‚Medicus‘ gemacht hat. Diese Maskenbildnerwerkstatt ist die größte Werkstatt, die Gesichtsteile herstellt und versendet.“

Bilder zur Special Effects Maske gibt es auf RTL.de.

© RTL Kommunikation

Gepostet von soaplexikon

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook