20
Dezember

Verbotene Liebe: Hinter den Kulissen – die Requisite

Im Herbst 2006 entstanden für den „Verbotene Liebe Fanclub“ Interviews mit den verschiedenen Departments hinter der Kamera. So auch mit Mark von der Baubühne, der uns den Requisitenfundus gezeigt hat.

Wenn man in den Requisitenfundus kommt sieht man überall Sachen die man sicher schon in „Verbotene Liebe“ gesehen hat, denn hier wird alles bisher Verwendete aufbewahrt. So findet man z.B. künstliche Blumen, Flaschen, „Markentaschen“ oder auch Geschirr.

Wie viele Arbeitsbereiche gibt es bei der „Requisite“?
Zwei kreative Köpfe entwickeln eigene Produkte und das Design dafür. Dann gibt es noch die Baubühne bzw. den Kulissenbau. Und auch der Kauf von Requisiten will organisiert werden.

Woher kommen die Requisiten?
Alles was in der Serie zu Sehen ist gehört entweder zur Kulisse, zur Requisite oder zum Kostüm. Manche Requisiten werden selbst angefertigt oder werden angefordert. Ansonsten werden die Sachen besorgt, die in die Kulisse passen könnten, die in Handlungen passen oder wo die Requisiteure sich sicher sind, dass es irgendwann mal Verwendung finden könnte.

Wie findet ihr die richtigen Requisiten schnell für den Dreh?
Alle Sachen sind nach Gegenständen sortiert und es steht auch dran wo die Sachen eingesetzt wurden bzw. werden. Nicht dass irgendwann das Geschirr vom Schloss in der WG im Schrank auftaucht. Ein Laie mag vielleicht denken: „Hilfe, hier ist ja ein Chaos“, aber wichtig ist, dass die zuständigen Requisiteure alles rechtzeitig zum Dreh haben.

Wie wichtig sind fiktive Produktnamen?
Mark erklärt, dass die Produkte für den Zuschauer nicht erkennbar sein dürfen. Aus einer einfachen „7even up“ Flasche wird das VL-Produkt „Pepp Up“, das im „No Limits“ gerne mal von den Gästen bestellt wird. Auch sonst findet man keine echten Marken in den Kleidungsstücken oder sonstigen Requisiten. Eine Extraabteilung ist für die Entwicklung von fiktiven Marken zuständig. In dieser Abteilung wird auf jedes Detail geachtet. Nicht, dass es später einen Skandal gibt, dass „Verbotene Liebe“ für eine Marke Schleichwerbung gemacht haben soll.

Fragen Fans oft nach den fiktiven Produkten?
Ja das kommt durchaus vor, aber dann kann die Requisite nur antworten, dass die Produkte nicht echt sind bzw. auch nicht über die Produktion zu kaufen sind.

Wie viele Vasen werden z.B. gekauft wenn man weiß, dass sie in einer Handlung zerstört werden soll?
Es wird geschaut, dass es kein zu auffälliger Gegenstand ist der kaputt gehen soll. In der Regel wird dieser Gegenstand vier Mal gekauft. Das bedeutet allerdings auch, dass die Szene kein fünftes Mal gedreht werden kann und der Regisseur das wirklich kontrollieren muss.

Wie ist das bei Blumen?
Da nicht chronologisch gedreht wird, müssen die Blumensträuße fotografiert werden und ganz genauso nachgebildet werden. Ein spezieller Florist ist dafür zuständig. Es wird auch darauf geachtet, dass keine Blumen verwendet werden, die eine Woche später nicht mehr verfügbar sind. Und auch die Jahreszeit muss beachtet werden.

Vom Pressebüro, haben wir während einer Studioführung noch erfahren, dass in der Schloss-Bibliothek fast alle Bücher nur aus Pappe und fest in den Regalen eingebaut sind. Nur wenige Bücher, die für die Handlung benötigt werden (z.B. Gedichte oder Chroniken) sind echt und somit herausnehmbar.

Gepostet von mts

2 Kommentare

  1. Hallo an das Team,
    Kann man auch alte Requisiten von Verbotene Liebe kaufen?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen :)…

    Lieben Gruß
    S. Bekaan

  2. Würde gerne ein Kaffeeservice aus Verbotene Liebe kaufen. Vielleicht haben Sie mir eine Adresse, wohin ich mich melden kann.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook