21
November

Unter Uns: Kulissen

„Unter Uns“ spielt in der Schillerallee 10 in Köln, doch nicht alle festen Sets befanden sich in dem Mehrfamilienhaus.

Zu Beginn der Serie verfügt die Schillerallee 10 über Margots Erdgeschosswohnung, Sophies Wohnung im Innenhof, die Weigel-Wohnung im ersten Obergeschoss, die Albrecht-Wohnung und die kleine Schwarz-Wohnung im zweiten Obergeschoss. Direkt unter dem Dach befindet sich seither die Dachgeschoss-Wohngemeinschaft mit einem Zugang zur Dachterasse, die im Laufe der Jahre verschwunden ist.

Im Sommer 2000 zog die Produktion von Köln-Hürth nach Köln-Ossendorf. Die Kulissen bekamen nicht nur neue Grundrisse, das Treppenhaus wurde auch wieder grau und es tauchten zwei neue Kulissen auf – der Schuppen neben dem Innenhof und eine Wohnung im ersten Obergeschoss, in der bis dahin eine Firma eingemietet gewesen sein soll. Dafür wurde die Kulisse des Musikclubs, unterhalb vom Schiller, mit einem lauten Knall entsorgt und tauchte seither nicht mehr auf.

Ende 2004 wurde die Außenkulisse Ecke Schillerallee – Machbachstraße eingeführt und hat sich seither stetig verändert. Anfangs gab es nur die Außenansicht zur Bäckerei und dem Hauseingang, später folgten das Schiller auf der gegenüberliegenden Seite, die Pension Maybach mit einem Büdchen und der alten Schneiderei. Eine Tierarztpraxis, in der bereits Björns Comicladen, Pacos Sportgeschäft und Brittas Beautybox beherbergt waren, und ein Supermarkt komplettieren die aktuelle Kulisse. Der Straßenzug der Schillerallee ist ebenfalls angedeutet und bietet Möglichkeiten für längere Spaziergänge.

Neben den Vorteilen der Kulisse, dass direkt vor der Tür gedreht werden kann, bereiteten die Klänge der „Mall“ der Produktion anfangs Probleme. Fans der ersten Folgen tun sich auch heute noch schwer mit der Mini-Version der Schillerallee.

Anzumerken ist auch, dass sich die Kulissen im Laufe der Jahre nicht nur verändert haben, sondern auch sehr oft gewachsen sind. Die heutige Wohnung von Ute und die Innenhofwohnung waren anfangs nur sehr kleine Kulissen und auch der Schuppen bekam später noch weitere Räume dazu. In der Innenhof-Wohnung befindet sich heute das „Turnhalle-Deluxe“.

Bis zu ihrem Tod 2006 gehörte Margot die Schillerallee 10. Sie schenkte Ute und Till deren Wohnung zur Hochzeit und musste Rolf dessen Wohnung und die Familienwohnung im zweiten Obergeschoss überschreiben. Nach ihrem Tod erbte Wolfgang das Haus; ihre alte Wohnung vermachte sie Paco. 2009 kaufte Eva mit ihrem Casinogewinn das Haus, verlor es aber an Rolf, der es 2011 Irene überschrieb.

Ebenfalls seit Beginn der Serie gehört „Das Schiller“ zum festen Bestandteil der Serie. Es hat immer wieder die Besitzer und auch sein Aussehen verändert. Eine Zeit lang befand sich im Keller der Musikclub, der ein beliebter Partyort für die jüngeren Charaktere wurde. Nach einer Explosion im Sommer 2000 wurde das Schiller komplett renoviert und neben einer bespielbaren Küche wurde auch ein Büroraum eingeführt. Heute gehört „Das Schiller“ Ute und Malte.

In den ersten Jahren spielte das „City Radio“ eine wichtige Rolle. Zunächst arbeitete dort nur Armin Franke alias „Franco“ als Moderator. Später hatten auch Lona Dee und Lars König mit dem Sender zu tun.

1997 tauchte die Taxizentrale Tinnefeld auf. Das Unternehmen gehörte Harald Tinnefeld, und Jennifer Turner und Tom Foster arbeiten dort. Nach Haralds Tod übernahm Jennifer das Unternehmen. Später übernahm Haralds Enkelsohn Nick die Räume und gründete dort das Skaterlabel „High Five“, das kurz darauf geschlossen werden musste.

1998 gründete Laura Böhme die Modelagentur „Faces“, die sie allerdings nur ein Jahr später schließen musste. 2000 gründete Sue Sommerfeld in den Nachbarräumen ihre Agentur „Sommerfeld & Friends“, die später zu „Kramer“ Partner“ wurde. Nachdem die Kramers 2003 Köln verlassen hatten, zog Ariane Sturm mit ihrer Arztpraxis in die Räume. Später übernahm Pia Lassner die Räume. Im Zuge der Produktionsumstellung wurde diese Kulisse dauerhaft entsorgt.

Bevor 2002 erstmals das Übersee in UU auftauchte und dort bis 2009 zu sehen war, gab es bereits zwei „Sommerkulissen“: 1996 ein Bootshaus und 2001 einen Schrebergarten. Das Übersee brachte nicht nur ein Urlaubsgefühl in die Serie durch den Strand und den See, sondern auch einige Veranstaltungen, die so nicht in die Schillerallee gepasst hätten. 2007 gab es hier auch das erste Cross-Over zu „Alles was zählt“.
Nachdem die Kulisse im Sommer 2009 im Rahmen der Umstrukturierung entsorgt wurde, tauchte sie 2010 in Essen wieder auf – unmittelbar hinter dem Steinkampzentrum in „Alles was zählt“.

Das Thomas Mann Gymnasium ist seit 2009 wieder fester Bestandteil der Serie, war aber bereits im dem ersten Block zu sehen. Während bei GZSZ das Klassenzimmer zur festen Kulisse wurde, war es bei UU meist der Eingangsbereich. 1997/1998 befanden sich dort alte Sitzplätze aus Zügen, später war der Schuleingang orange.

Auch ein Polizeibüro von Chris und später von Rebecca und ein Krankenhausflur mit angrenzenden Zimmern gehörte zwischenzeitlich zu den festen Kulissen. Die Krankenhauskulisse wurde auch in „Verbotene Liebe“ verwendet.

Gepostet von mts

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook