27
November

Un Posto al Sole

Auch Italien hat eine Soap, die in einem Wohnhaus spielt. Bevor „Un Posto al Sole“ überhaupt begann, flogen die Produzenten nach Köln, um einen Einblick in die Produktionsabläufe von „Unter Uns“ zu erhaschen.

Am 21. Oktober 1996 lief auf Rai 3 die erste Folge von Italiens beliebtester Soap. Genau wie „Unter Uns“ basiert sie auf der australischen Erfolgssoap „Neighbours“, nur dass im Gegensatz zur Ramsay Street auch hier die Bewohner eines Wohnhauses im Zentrum der Handlung stehen und nicht einer ganzen Straße.

Im Mittelpunkt stehen die Bewohner des Palazzo Palladini, der in einem exklusiven Stadtteil Neapels, Posillipo, vorzufinden ist. Zu Beginn ist der Palazzo im Besitz der Adelsfamilie Palladini. Als das Oberhaupt der Familie, Graf Giacomo, stirbt und die begehrteste Wohnung des Palazzos seiner leiblichen Tochter Anna Boschi vermacht, der Tochter der ehemaligen Haushälterin des Grafs, ist der Streit mit den weiteren erbenden Nachkommen vorprogrammiert, wussten diese doch nicht, dass Giacomo und Maria einst eine Affäre gehabt hatten.

„Un Posto al Sole“ läuft seit 16 Jahren Montag-Freitag um 20:35 Uhr auf Rai 3. Auf Grund der großen Beliebtheit gab es in den Jahren 2006-2009 während der Sommerzeit einen Spin-Off, „Un Posto al Sole d’estate“.

Gepostet von jpw

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook