17
Januar

Sturm der Liebe: Marlenes Vater kommt am 12. Februar 2013

Ihr Leben lang hat Marlene Schweitzer (Lucy Scherer) geglaubt, ihr Vater sei als Kriegsreporter in Afghanistan ums Leben gekommen. Das ist zumindest die Version, die ihr ihre Mutter Natascha (Melanie Wiegmann) stets erzählt hat. Als sich Marlene in Folge 1702 (voraussichtlicher Sendetermin: 12. Februar 2013) ein Mann vorstellt und behauptet, ihr Vater zu sein, ist sie dann entsprechend verwirrt.

Für rund fünf Wochen übernimmt Guido Broscheit in „Sturm der Liebe“ die Gastrolle des auf den ersten Blick sehr charismatisch wirkenden, schwerreichen Veit Bergmann. Veit, der einer sehr vermögenden Familie entstammt, hatte im Alter von 20 Jahren eine Affäre mit der 16-jährigen Natascha, einem jungen Mädchen ohne bedeutenden familiären Hintergrund, das von einer Gesangskarriere träumte. Das Mädchen wurde schwanger. Als Veits Eltern davon erfuhren, machten sie ihm klar, dass eine solche Liaison nicht in Frage käme, wenn er von ihnen nicht enterbt werden wollte. Und so ließ er Natascha und das Baby im Stich. Nun aber, 25 Jahre später, hat Veit, aus dem längst ein gewiefter Konzernchef geworden ist, ein lebensbedrohliches Problem: Eine Hepatitis-C-Infektion hat bei ihm irreparable Leberschäden angerichtet. Die Einzige, die ihm durch eine Leberteiltransplantation helfen könnte, wäre seine Tochter Marlene, die er Zeit seines Lebens ignoriert hat…

Der 44-jährige Guido Broscheit ist unter anderem bekannt als zwielichtiger Falk Landau aus der Telenovela „Rote Rosen“ und der Serie „Klinik am Alex“.
Broscheit über seine Rolle in „Sturm der Liebe“: „Leider habe ich nicht Veits Kontostand, zum Glück aber auch nicht seine gesundheitlichen Probleme.“

© Das Erste Presse

Gepostet von soaplexikon

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook