31
Januar

Lindenstraße: Produktion bis 2016 verlängert, bis 2017 im TV

Die Programmdirektorinnen und Programmdirektoren der ARD haben sich für eine Verlängerung der „Lindenstraße“ um zwei weitere Jahre ausgesprochen. Die Vertragsverlängerung bis 2016 steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der ARD-Gremien.

Prof. Gebhard Henke, Leiter des WDR Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie: „Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich auf zwei weitere Jahre der Kultserie freuen. Die Fans begleiten den Alltag der Familien dann seit 31 Jahren und erleben ein Stück Zeitgeschichte.“

Produzent Hans W. Geißendörfer sagt zur Vertragsverlängerung: „Die Freude ist groß! Der Sender schenkt uns das Vertrauen, und wir dürfen weiterhin Geschichten mit den Bewohnern der Lindenstraße erzählen. Wir werden alles tun, dass die Lindenstraße spannend und aktuell bleibt. Wir freuen uns besonders auf die 1500. Folge im September 2014 sowie natürlich auch auf das 30-jährige Bestehen im Jahre 2015!“

© WDR Presse

Gepostet von soaplexikon

Kommentare zu “Lindenstraße: Produktion bis 2016 verlängert, bis 2017 im TV

  1. Ich habe leider keine andere Seite gefunden, wo man einen Kommentar abgeben kann. Seit 3 Wochen beobachte ich, wie Sie in Ihrer Sendung die illegale und Schwarzbeschäftigung als legal vorzeigen. Jussef ist abgelehnter Asylant und wird nach Tunesien zurück geschickt. Er hat jedoch einen Job als Maler im Haus der Lindenstraße und bekommt noch einen Bonus für gute Arbeit?????. Das ist illegale und Schwarzarbeit!!! Viele unser Mitbürger und auch Asylanten glauben dem Fernsehen und denken, genau so geht es. Das ist absolut schädlich.
    Bitte ändern Sie Ihre Programmausrichtung, sonst werde ich etwas dagegen veranlassen.
    Beste Grüße
    Edith Kneißl

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook