6
Oktober

Interview mit Katharina Küpper

Am 9. Oktober 2013 startet im ZDF um 19:25 Uhr die neue wöchentliche Vorabendserie „Kripo Holstein“. Zum Hauptcast gehört u.a. auch Katharina Küpper, die vielen Zuschauern noch als „Caro Hundt“ aus der Telenovela „Alisa – Folge deinem Herzen“ bzw. der Nachfolgenovela „Hanna – Folge deinem Herzen“ bekannt sein dürfte.

Wie würden Sie die Rolle der Catrin Christiansen beschreiben? Was unterscheidet Catrin von den anderen im Team? Wie geht sie an die Fälle heran?
Catrin ist ein sehr zielstrebiger, ehrgeiziger und lebensfroher Mensch. Sie wusste schon sehr früh, was sie will: Menschen helfen und Ungerechtigkeiten ein Ende machen. Spätestens, als Catrin mit 15 den gewalttätigen Vater ihrer Freundin in den Knast gebracht hatte, war klar, dass sie irgendwie anders ist als die anderen. Ein Plan musste her. Es ging zur Polizei. Diese Zeit brachte Catrin sehr schnell hinter sich, zusätzliche Ausbildung in der IT-Abteilung und Kriminaltechnik folgten. Um endlich ein „normales“ Leben zu führen (Catrin hat einen sehr hohen IQ), ging sie zur Kriminalpolizei nach Altenkrempe. Und hier ist sie nun schon einige Zeit und fühlt sich sauwohl. Die Kollegen nehmen sie so, wie sie ist (manchmal etwas zu schnell, wissbegierig und empathisch) und versuchen, ihr stückchenweise diese Untugenden auszutreiben. Auch, wenn Catrin manchmal etwas forsch und für andere emotionslos an Fälle herangeht, heißt es nicht, dass sie kein Herz hat. Sie hat eins, und das wird sie in den ersten acht Fällen auch ein klein wenig für die Zuschauer öffnen.

Was ist Ihnen bei den Dreharbeiten besonders in Erinnerung geblieben? Welcher Fall war schwierig, originell, ungewöhnlich?
Schwierig war für mich die Folge, in der ich den ersten Einsatz mit gezogener Waffe hatte. Glücklicherweise erlebte ich diesen aufregenden Drehtag mit meiner Kollegin Lara-Isabelle Rentinck, und sie hat mich nicht nur gebrieft, sondern auch mit sehr viel Humor unterstützt. Diese Erinnerung steht stellvertretend für den gesamten Dreh, den ich als sehr harmonisch und familiär empfand. Wir hatten alle eine unglaublich tolle Zeit und ich hoffe, dass sich diese Energie auch auf den Zuschauer überträgt.

Die Rolle ist Ihre erste als Ermittlerin in einer Krimiserie. Wie haben Sie sich darauf vorbereitet, was hat Ihnen daran gefallen, was fanden Sie möglicherweise schwierig oder gewöhnungsbedürftig?
Ich habe mir ein visuelles „Moodboard“ erstellt mit einer Personenkonstellation, Bildern aus Zeitschriften, wie ich Catrin sehe und einer Biografie zu ihr, die ich in meiner Art ergänzt habe. Dann ging es an die intensive Vorbereitung der Drehbücher und mir wurde klar, dass ein Krimi-Drehbuch durchaus aufwändig ist. Schwierig waren für mich die Szenen im Vernehmungsraum, da ich hier ganz fokussiert und allein an einem Tisch sitze und die professionelle Polizistin sein muss, was ich ja bis dato noch nie gespielt hatte. Nun liegen zwölf Wochen als Kriminaloberkomissarin Catrin Cristiansen hinter mir, und ich muss sagen: Es fühlt sich gut an!

© ZDF Presse

Gepostet von soaplexikon

Kommentare zu “Interview mit Katharina Küpper

  1. Katharina Küpper schätze ich sehr. Sie gefällt mir sehr gut, hat eine schöne, sehr feine Art sich zu bewegen und eine besonders schöne Stimme.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook