31
Oktober

Interview mit Annika Ernst

Am 2. November 2013 startet um 19:25 Uhr die neue Familienserie „Herzensbrecher – vater mit vier Söhnen“ im ZDF. Eine der Hauptrollen spielt Annika Ernst, die viele Zuschauer aus „In aller Freundschaft“ und „Lena – Liebe meines Lebens“ kennen.

In „Herzensbrecher“ spielen Sie Katharina Marquardt. Wie kommt sie mit den Tabarius-Männern klar?
Annika Ernst: Mit den vier Jungs ganz wunderbar. Der Vater allerdings macht ihr so manches Mal das Leben schwer. Aber Katharina kann auch damit ganz gut umgehen, sie ist schließlich eine selbstbewusste, taffe Frau.

Wie würden Sie ihr Verhältnis zu ihrem neuen Chef Andreas Tabarius beschreiben?
Ernst: Wir sind selten einer Meinung – ständig knallen zwei Sturköpfe aufeinander. Aber Reibung erzeugt ja bekanntermaßen auch Wärme.

Ist Andreas Tabarius ein guter Pfarrer? Warum?
Ernst: Er ist der beste Pfarrer, den ich je erlebt habe, weil er mit Herz und Leidenschaft für seinen Glauben kämpft und auf Konventionen pfeift.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Rolle als Katharina?
Ernst: Katharina sagt, was sie denkt, manchmal sogar bevor sie es denkt. Sie trägt das Herz auf der Zunge und auf jeden Fall aber auch am rechten Fleck.

Welche Rolle spielt Katharina für die Tabarius-Jungs. Ist sie für Sie eine Art Ersatz-Mutter?
Ernst: Aus Katharinas Perspektive ist sie eher gute Freundin, obwohl die vier Jungs hier und da mit der Ersatz-Mutter-Variante liebäugeln. Fest steht: Katharina hat jeden einzelnen von ihnen sehr, sehr gern.

In Ihrer Rolle als Katharina sind sie eine „Macher“-Frau. Sind Sie das auch privat: Packen Sie selbst gerne mit an oder lassen Sie lieber machen …?
Ernst: Ja, in mir steckt auch viel von Katharina. Ich liebe praktische Arbeiten, wie zum Beispiel Handwerken und Renovieren und bin in diesem Sinne eine echte „Macher“-Frau.

Was macht einen Mann attraktiv?
Ernst: Selbstbewusstsein.

Warum ist Andreas ein Herzensbrecher?
Ernst: Auf den ersten Blick wirkt Andreas Tabarius sehr tough und cool -im Grunde seines Herzens ist er aber sehr liebevoll und verletzlich. So etwas interessiert Frauen.

© ZDF Presse

Gepostet von soaplexikon

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook